Ambulante Chemotherapie ist nicht steuerpflichtig

Urteile in einem Satz

onlineurteile.de - Stellt die Krankenhausapotheke einer Klinik, die stationär und ambulant Patienten Chemotherapie anbietet, dafür Arzneimittel (Zytostatika) her, ist es sachfremd, wenn das Finanzamt die stationäre Behandlung dem (steuerbefreiten) Klinikbetrieb zuordnet, die Abgabe von Zytostatika im ambulanten Bereich dagegen als umsatzsteuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb einstuft

— denn die Krankenhausapotheke ist eng in das Behandlungskonzept eingebunden und die ambulante Therapie mit Zytostatika ist keine von der ärztlichen und pflegerischen Leistung zu trennende selbständige Leistung.