"Bimmel-Bingo" rechtswidrig ausgestrahlt

Urteile in einem Satz

onlineurteile.de - Der Fernsehsender ProSieben darf keine "Bimmel-Bingo"-Beiträge mehr ausstrahlen — bei denen ein Kamerateam unangekündigt nachts bei Bürgern klingelt, das Klingelschild zeigt, die Überraschten im Schlafanzug filmt und ihnen einen Geldgewinn verspricht, wenn sie ihrem Ärger in der Sendung "TV total" drastisch Luft machen —, weil sie das Persönlichkeitsrecht der Betroffenen verletzen;

dass Landesmedienanstalten (gemäß den Landesmediengesetzen) vom Privatsender Werbeeinnahmen einfordern, die er im Zusammenhang mit den rechtswidrigen Sendungen kassiert hat, ist rechtens.