Dieselmotor "nagelte laut"

Sachmangel des Fahrzeugs oder Fahrfehler beim Kaltstart im Winter?

onlineurteile.de - 19.500 Euro kostete das Dieselfahrzeug, das Kunde K 2010 beim Autohändler kaufte. Bald danach meldete er sich wieder beim Verkäufer und beklagte einen Defekt an der Elektronik. Zwei Mal brachte K den Wagen deswegen in die Werkstatt des Autohändlers. Drei Monate später erschien er erneut und bemängelte, nach einem Kaltstart nagle der Motor sehr laut und hart, laufe total unrund. Der Verkäufer checkte den Motor und fand nichts.

Im Februar 2011 teilte ihm Herr K mit, dass er vom Kaufvertrag zurücktrete: Dieses Recht stehe ihm zu, weil auch der dritte Reparaturversuch erfolglos geblieben sei. Jetzt träten die gleichen Mängel auf wie vorher. Nach einem Kaltstart gebe der Motor laute, hart klingende Geräusche von sich. Der Händler weigerte sich, den Kaufpreis zurückzuzahlen: Dass ein Dieselmotor nach dem Anlassen ein nagelndes Geräusch erzeuge, sei normal und kein Sachmangel.

Kunde K verklagte ihn auf Rücknahme des Wagens. In einer ersten mündlichen Verhandlung vor dem Landgericht Coburg erklärte K auf Nachfragen, bei diesem Auto müsse man bei einem Kaltstart den Motor nicht vorglühen. Das sei falsch, vor allem bei niedrigen Temperaturen, erläuterte der vom Gericht beauftragte Kfz-Sachverständige.

Bei seiner Untersuchung des Wagens hatte der Motor nur einige Sekunden nach dem Anlassen "genagelt" — wie es eben für einen Dieselmotor typisch ist. Danach sei das Geräusch verschwunden, betonte der Experte, und während der Fahrt nicht mehr aufgetreten. Der Motor sei in Ordnung.

Aufgrund dieser Aussage wies das Landgericht die Klage des Autokäufers ab (13 O 366/11). Im weiteren Verlauf des Prozesses behauptete K zwar, er habe im Winter den Motor beim Starten immer vorgeglüht und die Betriebsanleitung genau befolgt. Doch diese Kehrtwende nahm ihm das Gericht nicht ab.

K habe wohl seine Aussage den Angaben des Kfz-Sachverständigen "angepasst", vermutete der Richter, um seinen Fahrfehler zu beschönigen. Als sachkundiger Besitzer eines Dieselfahrzeugs ergänzte der Richter, dass sich die Warmlaufphase des Motors bei extremer Kälte wie im Januar und Februar 2011 deutlich verlängere. Dann laufe der Motor schon einmal etwas unrund. Ein Mangel sei das aber nicht.