Dürfen Makler eine falsche Wohnfläche angeben?

Urteile in einem Satz

onlineurteile.de - Ist eine Wohnung um zehn Prozent kleiner als im Mietvertrag vereinbart, dürfen Mieter die Miete kürzen; nach einem umstrittenen aktuellen Urteil dürfen sie die Mietminderung aber nicht allein auf Angaben des Maklers in einer Annonce stützen, wenn der Mietvertrag selbst keine Angaben zur Wohnfläche enthält;

der Makler hatte in einer Internet-Annonce eine Wohnung mit 74 qm für 920 Euro Miete angeboten, die tatsächlich nur 62 qm groß war; die Mietkürzung war unberechtigt, so das Amtsgericht, weil im Mietvertrag keine Wohnungsgröße vereinbart war — die Mieter mussten die Miete nachzahlen.