"Ein Hauch von Frucht und Blüte"

Mango-Orangenblüten-Wasser: ohne Blüten, mit irreführendem Etikett

onlineurteile.de - Die Wettbewerbszentrale beanstandete das Etikett eines Erfrischungsgetränks: Es täusche die Verbraucher. Auf dem Flaschenetikett prangten sehr verlockend in lebhaften Farben Mangofrüchte und Orangenblüten. Doch das Bild versprach zu viel: Denn das Getränk enthielt zwar Mangosaft, aber nur künstliches Orangenblüten-Aroma. Der Hersteller müsse das Erscheinungsbild seines Produkts anders gestalten, forderte die Wettbewerbszentrale.

Damit lägen die Wettbewerbshüter richtig, entschied das Oberlandesgericht Karlsruhe (6 U 12/11). Es sei irreführend, wenn auf dem Etikett neben einer Mangofrucht auch Orangenblüten abgebildet seien, obwohl im Getränk Orangenblüten-Essenz fehle. Das Bild erwecke bei den Verbrauchern den Eindruck, dass das Mango-Orangenblüten-Wasser (neben Mineralwasser und Mangosaft) auch Bestandteile von Orangenblüten enthalte. Auch die gelbliche Farbe des Getränks deute in diese Richtung.

Tatsächlich reichere der Hersteller das Wasser nur mit künstlichem Orangenblütengeschmack an. Der Aufdruck "Ein Hauch von Frucht und Blüte" stelle nicht klar, dass das Getränk lediglich Aromen enthalte. Ebenso wenig genüge der Hinweis "kalorienarmes Erfrischungsgetränk mit Mango- und Orangenblütengeschmack", um den Kunden diesen Sachverhalt zu verdeutlichen.

Das Gericht ließ sich nicht einmal durch das korrekte Zutatenverzeichnis gnädig stimmen: Um sich da zu informieren, müssten Verbraucher das Verzeichnis genau lesen und aus dem Fehlen der Angabe "Orangenblüte" schließen, dass sie nicht zu den Inhaltsstoffen des Getränks gehöre. Derlei spekulative Überlegungen stellten Verbraucher aber nicht an.