Flug neun Stunden vorverlegt

Kurzartikel

onlineurteile.de - Fluggästen kann auch dann eine Ausgleichszahlung gemäß EU-Fluggastrechteverordnung zustehen, wenn ein Flug nicht mit großer Verspätung stattfand, sondern wenn er um viele Stunden vorverlegt wurde. Das ist mit der Annullierung eines geplanten Fluges vergleichbar, weil die Fluggesellschaft damit ihre ursprüngliche Flugplanung aufgibt. Wird ein Rückflug von Fuerteventura nach Deutschland um neun Stunden vorverlegt, ist das daher als Annullierung des zunächst vorgesehenen Fluges zu bewerten - verbunden mit dem Angebot eines Ersatzflugs. Das begründet einen Ausgleichsanspruch der Passagiere gegen die Fluggesellschaft.

Urteil des Bundesgerichtshofs
Aktenzeichen: X ZR 59/14
Entscheidungsdatum: 09.06.2015
Urteilnummer: 53295