Gästezimmer im "Bodenraum"?

Wohnungseigentümerin muss sich an die Teilungserklärung halten

onlineurteile.de - In einem Raum, der in der Teilungserklärung der Wohnanlage als "Bodenraum" bezeichnet wurde, richtete eine Wohnungseigentümerin ein Gästezimmer ein. Damit war die Eigentümergemeinschaft nicht einverstanden, was zu einem Rechtsstreit durch drei Instanzen führte.

Die Richter des Oberlandesgerichts Schleswig blätterten schließlich in Knaurs Lexikon. Ergebnis: "Bodenraum" bedeutet nichts anderes als Dachboden oder Speicher. Typischerweise werde ein solcher Raum als Abstellraum, zum Wäschetrocknen oder eventuell auch als Hobbyraum genutzt, erklärten daraufhin die Richter, aber nicht als Aufenthaltsraum für Menschen (2 W 49/04). Ihn als Ferienwohnung, Gästezimmer, Büro oder Gewerberaum zu benutzen, sei mit der Zweckbestimmung des Raumes unvereinbar, wie sie die Teilungserklärung festlege.