Handy als Navi benützt: Geldstrafe

Kurzartikel

onlineurteile.de - Laut Straßenverkehrsordnung dürfen Autofahrer während der Fahrt kein Mobiltelefon benützen, wenn sie es dafür aufnehmen oder halten müssen. Telefonieren per Freisprechanlage ist erlaubt, ansonsten gilt: Während der Fahrt dürfen Mobiltelefone nicht bedient werden - denn Autofahrer müssen beide Hände frei haben, um das Auto zu lenken. Eine Geldbuße von 40 Euro wird also auch dann fällig, wenn ein Fahrer die Navigationsfunktion oder andere Funktionen seines Smartphones einsetzt. So erging es einem Autofahrer, der per Smartphone eine Werkstatt suchte, weil im Wagen die Motorkontrollleuchte geblinkt hatte. Nur wenn der Wagen steht und der Motor ausgeschaltet ist, dürfen Autofahrer ihr Mobiltelefon in die Hand nehmen.