Hartnäckiger Falschparker verliert Führerschein

Urteile in einem Satz

onlineurteile.de - Wird mit zwei auf einen Geschäftsmann zugelassenen Firmenautos in eineinhalb Jahren 127 Mal falsch geparkt und 17 Mal die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten, muss er den Führerschein abgeben — auch wenn es sich "nur" um Ordnungswidrigkeiten handelt und diese Sanktion gemäß der Punktzahl im Verkehrszentralregister noch nicht fällig wäre;

gegen den Entzug der Fahrerlaubnis kann der Verkehrssünder nicht einwenden, dass er (oder seine Mitarbeiter) mit Falschparken nicht die Verkehrssicherheit gefährden und "halt oft keine Münzen dabei hätten": Wer derart viele Ordnungswidrigkeiten begeht, dem sind Verkehrsvorschriften aller Art offenkundig egal, zum Führen von Kraftfahrzeugen sind solche Personen ungeeignet.