Katzennetz am Balkon

Wohnungseigentümer: Optik der Fassade wichtiger als eine Katze

onlineurteile.de - Wenn es um die Fassade geht, sind Wohnungsbesitzer oft sehr pingelig. So bekam eine Wohnungseigentümerin Scherereien wegen eines Katzennetzes, das sie zwischen ihrem und dem darüber liegenden Balkon gespannt hatte, um ihre Katze vor einem Absturz zu bewahren. Über die "bauliche Veränderung" wurde in einer Eigentümerversammlung abgestimmt. Das Katzennetz solle entfernt werden, war das Ergebnis. Vergeblich wehrte sich die Katzenliebhaberin gegen den Beschluss.

Das Bayerische Oberste Landesgericht segnete die Entscheidung ab (2Z BR 38/03). Ob hier wirklich eine bauliche Veränderung vorliege, sei zwar fraglich, so das Gericht. Denn in das Mauerwerk werde ja nicht eingegriffen. Auf jeden Fall aber verunstalte das Katzennetz als "optischer Fremdkörper" in einer ansonsten regelmäßig gegliederten Fassade das äußere Erscheinungsbild der Wohnanlage. Das müssten die übrigen Eigentümer nicht hinnehmen.