Mann lebt dauerhaft getrennt in anderer Wohnung — Frau wird Hartz-4 nicht gekürzt

Urteil in einem Satz

onlineurteile.de - Wenn der Ehepartner einer Hartz-4-Empfängerin dauerhaft von ihr getrennt in einer anderen Wohnung lebt;

wenn zwar regelmäßiger Kontakt besteht, aber keine Lebens- und Wirtschaftsgemeinschaft mehr, dann ist das Ehepaar nicht als Bedarfsgemeinschaft im Sinne des Sozialgesetzbuchs einzustufen; das Gehalt des Ehemannes ist daher der Hilfeempfängerin nicht als Einkommen zuzurechnen.

Urteil des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen
Aktenzeichen: L 7 AS 682/06
Entscheidungsdatum: 24.03.2009
Urteilnummer: 52134

Andere Urteile aus dem Bereich Kurzartikel