Nebenkosten einer Doppelhaushälfte

Urteile in einem Satz

onlineurteile.de - Rechnen Vermieter die Nebenkosten für eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ab, müssen sie auch die Gesamtkosten des Hauses angeben, sonst ist die Abrechnung wegen formeller Mängel unwirksam;

dieses Prinzip ist aber nicht ohne Weiteres auf die Betriebskostenabrechnung für eine Doppelhaushälfte übertragbar, weil die Kommunen für Doppelhaushälften diverse Kosten gesondert berechnen (Grundsteuer, Schornsteinfeger, Entwässerung); diese Kosten kann der Vermieter einfach an den Mieter weiterleiten — er muss sie nicht erst zusammenzählen, nur um sie dann wieder "durch zwei zu teilen".