Nicht "sickerfähiges" Aushubmaterial verfüllt — wer haftet?

Urteil in einem Satz

onlineurteile.de - Hat ein Bauunternehmer auf einem Baugrundstück den Boden ausgehoben, haftet er damit nicht automatisch dafür,

dass das wieder einzubauende Aushubmaterial ausreichend "sickerfähig" ist; er muss es daraufhin nur überprüfen, wenn ihm diese Aufgabe ausdrücklich übertragen wurde; im Prinzip ist dazu der Architekt des Einfamilienhauses verpflichtet — das gilt zumindest dann, wenn er keine Dränage plant.