Postbeamter unterschlug Geld

Urteile in einem Satz

onlineurteile.de - Behält ein Postbeamter mehrfach Geld, das ihm als Nachnahmebetrag anvertraut wurde (insgesamt 4.200 Euro), stellt diese Unterschlagung ein schweres Dienstvergehen dar, das seine Entfernung aus dem Dienst rechtfertigt;

wenn ein Beamter 34 Mal seine Aufgaben als Briefzusteller torpediert, in eklatanter Weise gegen elementare Pflichten verstößt und so das Vertrauensverhältnis zum Dienstherrn nachhaltig zerstört, ist diese Sanktion unvermeidlich; einen Beamten nach so einer Straftat im Dienst zu lassen, wäre gegenüber den Kollegen und gegenüber der Allgemeinheit nicht zu verantworten.