Scheidung vor Ablauf des Trennungsjahres ...

... nur bei "unzumutbarer Härte": Treuebruch rechtfertigt sofortige Scheidung

onlineurteile.de - 1987 hatte das Paar geheiratet, später ein Haus gebaut und zwei Kinder bekommen. 17 Jahre später ging die Ehe in die Brüche, denn die Ehefrau hatte ein Liebesverhältnis mit einem anderen Mann begonnen. Der Ehemann verließ das Einfamilienhaus und beantragte die sofortige Scheidung: Das Ende des Trennungsjahres abzuwarten, sei für ihn unzumutbar.

Das Familiengericht lehnte seinen Antrag ab. Doch das Oberlandesgericht Saarbrücken sah hier durchaus einen Fall "unzumutbarer Härte" (9 WF 111/04). Nur unter besonderen Bedingungen - nicht schon deshalb, weil eine Ehe endgültig gescheitert ist - werden Ehen vor Ablauf des Trennungsjahres geschieden. Das ist der Fall, wenn es für einen der Partner eine große psychische Belastung wäre, weiterhin an den Ehepartner gebunden zu sein. Dann spricht man von "unzumutbarer Härte".

Im konkreten Fall lebte die Ehefrau mit dem neuen Partner im Haus der Familie. Dieser Treuebruch verstoße in so schwerwiegender Weise gegen die Grundprinzipien der Ehe, so die Richter, dass es dem Ehemann nicht länger zuzumuten sei, an der Ehe festzuhalten. Hier sei eine sofortige Scheidung gerechtfertigt.