Sportwetten und staatliches Wettmonopol

Urteile in einem Satz

onlineurteile.de - In Spielhallen, eine Umgebung mit ohnehin hohem Risiko für Spielsüchtige, dürfen weiterhin keine Sportwetten vermittelt werden, auch wenn das deutsche, staatliche Monopol auf Sportwetten der Dienstleistungsfreiheit in Europa widerspricht. (Urteil des Oberverwaltungsgerichts Münster, 08.12.2011 — 4 A 1965/07)

Das staatliche Glücksspielmonopol kann aber nicht mehr herangezogen werden, um die Dienstleistungsfreiheit privater britischer Sportwettenanbieter zu beschränken; ein englisches Unternehmen darf deshalb in Deutschland ohne behördliche Erlaubnis Sportwetten über das Internet anbieten.