Synchronsprecher will mehr Kohle

Urteile in einem Satz

onlineurteile.de - Hat ein Sprecher für die Synchronisation eines Hauptdarstellers in einem Film eine angemessene Pauschalvergütung erhalten, kann er trotz des großen Erfolgs dieses Werkes keinen "Nachschlag" verlangen,

wenn sein Beitrag für das Gesamtwerk nur von "untergeordneter Bedeutung" war; das trifft zu, wenn es sich um einen mit vielen technischen Effekten, Kulissen und Kostümen gestalteten Film handelt, in dem weitere Hauptdarsteller, viele Nebendarsteller und Komparsen mitwirken und in dem der synchronisierte Hauptdarsteller über viele Szenen hinweg nur mit wenigen Sätzen in Erscheinung tritt.