Unfall: Versicherer trödelt bei der Schadensregulierung

Umso teurer wird der Nutzungsausfall: Der Geschädigte muss keinen Kredit aufnehmen

onlineurteile.de - Nach einem Verkehrsunfall stand fest, dass der Haftpflichtversicherer von A dem Autofahrer B 50 Prozent des Schadens ersetzen musste. B's altes Auto hatte Totalschaden, laut Gutachten war es noch 4.575 Euro wert gewesen. Sofort nach dem Unfall hatte B dem Haftpflichtversicherer mitgeteilt, er sei außerstande, einen Ersatzwagen vorzufinanzieren. Er müsse auf die Zahlung des Versicherers warten.

Der ließ sich trotzdem sehr viel Zeit und regulierte den Schaden erst nach vier Monaten. Dabei hatte Herr B in der Zwischenzeit sogar ein Schreiben seiner Bank vorgelegt, in dem diese einen Kredit für einen Gebrauchtwagen ablehnte. Schließlich forderte B 1.784 Euro Entschädigung für fast drei Monate ohne Auto ("Nutzungsausfall"). Das erklärte der Versicherer für völlig abwegig: Der Sachverständige habe die Zeitspanne für den Kauf eines gleichwertigen Fahrzeugs mit 10 bis 12 Tagen kalkuliert, Entschädigung für mehr Tage sei "nicht drin". Der Versicherer zahlte 451 Euro.

B's Klage auf Zahlung des Differenzbetrags hatte beim Amtsgericht Mettmann Erfolg (21 C 175/11). Der Unfallgeschädigte B habe nach langem, vergeblichem Warten auf Geld vom Versicherer von einem Freund ein gebrauchtes Auto geschenkt bekommen und das Fahrzeug 83 Tage nach dem Unfall auf sich zugelassen. Demnach stehe ihm für 83 Tage Nutzungsausfallentschädigung zu, so der Amtsrichter.

Im Prinzip müsse der Unfallverursacher bzw. dessen Kfz-Versicherung ein Ersatzauto finanzieren. Der Unfallgeschädigte sei nur ausnahmsweise verpflichtet, einen Kredit aufzunehmen, um den Zeitraum zwischen Unfall und der Zahlung des Versicherers zu überbrücken und die Dauer des Nutzungsausfalls zu verkürzen. Und zwar dann, wenn er sich völlig problemlos Kredit verschaffen könne und sich dadurch nicht über seine finanziellen Verhältnisse hinaus belaste.

Dass das hier nicht zutraf, habe der Versicherer längst gewusst oder wissen müssen. B habe keine Rücklagen gehabt, um ein Fahrzeug vorzufinanzieren, und habe auch keinen Kredit von seiner Hausbank bekommen. Darüber habe B den Versicherer frühzeitig informiert. Wenn das Unternehmen dennoch vier Monate Zeit brauche, um den Schaden zu regulieren, müsse es eben umso mehr Nutzungsausfallentschädigung berappen.