Unsicheres Treppengeländer

Urteile in einem Satz

onlineurteile.de - Ist ein Treppengeländer in einem Wohnhaus nur am oberen und unteren Ende mit dem Boden der Treppe verbunden und die Knieleisten des Geländers nicht korrekt abgestützt, stellt das einen erheblichen Mangel der Mietsache dar, weil das Geländer so nicht verhindern kann, dass Personen abstürzen;

bestätigt ein Bausachverständiger, dass das Treppengeländer weder richtig konstruiert, noch fachgerecht eingebaut wurde und daher nicht verkehrssicher ist, berechtigt dieser Mangel den Mieter, die Miete zu kürzen — zehn Prozent sind angemessen.