Waschmittel "med"

Zusatz hinter dem Namen des Produkts stellt keine Täuschung der Verbraucher dar

onlineurteile.de - Eine Drogerie-Handelskette führte in ihrem Sortiment ein Waschmittel, hinter dessen Namen auf der Packung dick der Zusatz "med" aufgedruckt war. Ein Konkurrent klagte auf Unterlassung: Diese Bezeichnung sei irreführend; sie erwecke bei den Verbrauchern den falschen Eindruck, das Waschmittel wirke positiv auf ihre Gesundheit ein.

Dass der Zusatz bei den Verbrauchern eine derartige Erwartungshaltung auslösen könnte, bestritt das Oberlandesgericht Köln (6 U 117/02). Dieses Waschmittel enthalte im Unterschied zu den meisten anderen keine Parfüm- oder Farbstoffe und keine Konservierungszusätze. Deshalb eigne es sich gut für Menschen mit Allergien. Zudem werde bei diesem Waschmittel - statt anderer, für empfindliche Menschen tendenziell gesundheitsschädlicher Bestandteile - das hautfreundliche Tensid "A.PG" verwendet. Der Hinweis auf dem Etikett sei also gerechtfertigt, dass Menschen mit sensibler Haut und Allergiker hier ein Produkt ohne Schadstoffe kauften, das ihrer besonderen Empfindlichkeit Rechnung trage. Niemand werde von einem Waschmittel für Kleider darüber hinaus medizinische (z.B. antibakterielle oder keimtötende) Wirkungen erhoffen, die aktiv gesundheitliche Probleme linderten - auch dann nicht, wenn auf der Packung "med" stehe. Von einer Täuschung der Verbraucher könne hier keine Rede sein.